Navigation ausblenden

Auswahl

Alle mittels der Anamnese zusammengetragenen Angaben oder Symptome werden ausgewertet (Repertorisation) und bilden die Grundlage für die Ermittlung eines homöopathischen Einzelmittels. Die Mittelauswahl geschieht nach dem homöopathischen Ähnlichkeitsprinzip (Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt) immer individuell und nie nur aufgrund einer medizinischen Diagnose. So kann es also sein, dass bei 20 Menschen mit Migräne jeder ein anderes Mittel erhält.

Zurück