Navigation ausblenden

Mehr dazu

Die TCM ist ein uraltes System, dessen Wurzeln ca. 5000 Jahre zurückliegen. Bauern und Philosophen (Konfuzius) beobachteten die Gesetze der Natur und entwickelten daraus die Konzepte von Yin und Yang. (Sie drücken relative, gegensätzliche Beziehungen zwischen zwei oder mehr Dingen aus, z.B. kalt (Yin) und warm (Yang)) und den 5 Wandlungsphasen.) Diese Konzepte wurden später weiter auserarbeitet und verfeinert.

Daraus entstanden ein jahrtausendealtes, äusserst differenziertes Diagnosesystem (u.a. Zunge, Puls) und vielfältige Behandlungsmethoden. Über das Stechen (Akupunktur), Erwärmen (Moxibustion) und Schröpfen (Aufsetzen von Gläsern mit Unterdruck auf die kranken Stellen) spezifischer Punkte der feinstofflichen Bahnen (Meridiane), sowie das Massieren (Tuina) und Schaben (Gua-Sha) von Körperregionen, werden die Selbstheilungskräfte geweckt und neu ausgerichtet.

Das Ziel der Behandlung ist es, gemäss der Diagnose des Therapeuten betreffend diesem Wechselspiel, die Polaritäten und Ungleichgewichte im Körper zu harmonisieren. So wird nicht nur das Wechselspiel der Organe ausbalanciert, sondern auch der Mensch in seinen geistig-seelischen Aspekten in die „Mitte“ gebracht.

Was kann mit der TCM behandelt werden?

Die Wirkung der TCM ist aus obgenannten Gründen sehr umfassend. Sie wird eingesetzt bei:

  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (Hexenschuss, Hüftschmerz, Knieschmerz, Tennisellbogen, Schleudertrauma, allg. Muskelschmerzen etc.)
  • Erkrankungen der Atemwege (Asthma, Heuschnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen etc.)
  • Diverse Schmerzzustände (Migräne, Phantomschmerzen bei Amputationen, Neuralgien etc.)
  • Nervenerkrankungen (Schwindel (z.B. M. Menière), Lähmungen nach Schlaganfall oder Hirnblutungen, Facialisparesen etc.)
  • Herz- Kreislauferkrankungen (Blutdruck, Herzrasen etc.)
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (Reizdarm, M. Crohn, Durchfall oder Verstopfung, Gastritis etc.)
  • Hautkrankheiten  (Neurodermitis, Ekzeme, Urtikara etc.)
  • Hormonell bedingte Beschwerden (Klimakterium, Hyperthyreose etc.)
  • Sonstige Anwendungsgebiete: Erkältungen, Müdigkeit, Allergien etc.

zurück zur Chinesischen Medizin