Navigation ausblenden

Augenakupunktur nach Prof. J. Boel

AugenakupunkturEs wird natürlich nicht in die Augen gestochen!

Die Augenakupunktur wurde im Jahr 2000 von Prof. John Boel aus Dänemark entdeckt und während 11 Jahren mit diversen Studien in Zusammenarbeit mit Augenärzten und weiteren Fachleuten verifiziert . Dieses Akupunktursystem (das mit der trad. chinesischen Medizin bis auf einige Augenpunkte nichts zu tun hat) ist äusserst effizient. Die Behandlungspunkte befinden sich in den Grund-, respektive Endgelenkspalten an Händen und Füssen. Rund um die Gelenke herum befinden sich sehr empfindliche Nervenganglien, die in Verbindung mit verschiedenen Teilen des Gehirns stehen. Über diese Punkte simulieren wir bei der Augenakupunktur mittels kleiner Nadeln eine Verletzung im Auge und lösen so einen Heilungsprozess aus, bei welchem Hormone und andere Stoffe (wie z.B. Endorphine, Kortison etc.), welche über den Blutkreislauf zu der durch die Nadel gereizten Stelle gelangen, freigesetzt werden.

mehr dazu

.